Pressegespräch

Wettlauf um Millionen – Warum Lotto-Gelder in den Sport und nicht in Steueroasen fließen sollten

Die Sportförderung hat für den Deutschen Lotto- und Totoblock (DLTB) hohe Bedeutung und unterstreicht die Gemeinwohlorientierung der staatlichen Lotteriegesellschaften. Der DLTB ist seit Jahrzehnten verlässlicher Förderer und liefert die finanzielle Grundlage für Jugendförderung, Breiten- und Leistungssport. Im Gespräch mit Vertretern des Sports zeigt sich die konkrete Bedeutung dieser Unterstützung für die Sportler. Es kommen Menschen zu Wort, die mittelbar oder unmittelbar gefördert werden. Zugleich wird darauf aufmerksam gemacht, welche Auswirkungen die rasante Zunahme illegaler Schwarzlotterien hat. Diese Angebote schöpfen im Internet einen wachsenden Anteil der Spieleinsätze ab. Im Pressegespräch werden diese auf bewusste Verbrauchertäuschung setzenden Strategien illegaler Anbieter aufgezeigt und die Konsequenzen für Spieler und Gemeinwohl beleuchtet.

Ein Impulsvortrag zum Thema Schwarzlotterien von Dr. Ingo Fiedler, Wirtschaftswissenschaftler und Glücksspielexperte am Institut für Recht der Wirtschaft der Universität Hamburg, zur Einordnung der Schwarzlotterien und ihren Auswirkungen für den Verbraucher und das Gemeinwohl. Anschließend findet eine Gesprächsrunde zur Gemeinwohlorientierung und Sportförderung der staatlichen Lotteriegesellschaften (zusammengeschlossen im Deutschen Lotto- und Totoblock) in der Praxis statt. Teilnehmer an der Gesprächsrunde sind Torsten Meinberg, Federführer des Deutschen Lotto- und Totoblocks und Geschäftsführer von LOTTO Hamburg, Friederike Sturm, Präsidentin von LOTTO Bayern, Günther Lommer, Präsident des Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) sowie ein prominenter Wintersportler.

Info und Anmeldung: Verena Ober, Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation, LOTTO Bayern, Tel. +49 (89) 28655-526, Fax +49 (89) 28655-18526, E-Mail verena.ober@lotto-bayern.de

Veranstalter: LOTTO Bayern

Zurück