Presseclub Forum10.06.2013–11.06.2013

Buchvorstellung: Florian Grießer, Politik gegen »patria« – Berlusconi und Dante

Florian Grießer, Sohn des bayerischen Volksschauspielers Max Grießer, untersucht in seiner Dissertation "Politik gegen Patria" Dantes politische Theorien im Licht von Literatur, historischer Wirklichkeit und ideologischer Nachwirkung. Dante nimmt als großer Dichter eine Sonderstellung unter den politischen Denkern ein. Daher steht er auch im Mittelpunkt dieser Arbeit. Das Einbeziehen der Politik in Theologie und Philosophie ist Dante auf einzigartige Weise gelungen. Florian Grießer stellt in seiner Dissertation antike Philosophen wie Aristoteles, Augustinus, Thomas von Aquin und Machiavelli dem  italienischen Ministerpräsidenten und Medientycoon Silvio Berlusconi gegenüber. Er zeigt auf, auf welche Weise die angesprochenen Philosophen und politischen Proponenten im Tun und Handeln Silvio Berlusconis heute noch weiterleben und präsent sind.

Auf dem Podium:
Dr. Florian Grießer, Autor
Prof. Dr. Roman Reisinger, Universität Salzburg (Doktorvater)
Herbert Utz, Verleger, München
Moderation: Wolfgang Ohlert

Florian Grießer, geboren am 14. April 1976 in Kufstein als Sohn des bekannten unvergessenen bayerischen Volksschauspielers Max Grießer, studierte zunächst von 1995–1998 Theaterwissenschaft und Italienische Philologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, bevor er 1998 nach Salzburg an die Paris-Lodron-Universität wechselte. Im März 2004 schloss er das Diplomstudium Publizistik ab. Von 2005 bis 2008 absolvierte er ein Doktoratsstudium in Italienischer Literaturwissenschaft, das er im Juni 2008 mit der Dissertation zum Thema »Politik gegen Patria?« – Dante und Berlusconi, oder Dantes politische Theorien im Licht von Literatur, historischer Wirklichkeit und ideologischer Nachwirkung beendete.

Zurück