Presseclub Forum10.06.2013–11.06.2013

Inge Barth-Grözinger: "Etwas bleibt". Gerechtigkeit für unsere jüdische Geschichte.

Die Akzeptanz bzw. Nicht-Akzeptanz der jüdischen Mitbürger und Mitbürgerinnen - sei es in Zeiten Bismarcks oder in den Jahren vor und während des zweiten Weltkrieges - damit beschäftigt sich die Jugendromanautorin Inge Barth-Grözinger in ihren Büchern "Etwas bleibt" und dem soeben erschienenen Titel "Alexander". Mit der Buchautorin diskutierten PC-Mitglied
Dr. Barbara Haas und ein Vertreter des jüdischen Kulturlebens in München über Tatsachen der Vergangenheit und der Gegenwart mit Blick in die Zukunft für die Juden in Deutschland.

Zurück