Presseclub Forum10.06.2013–11.06.2013

Vortrag von Michael Bordt SJ: Was in Krisen zählt

Die schon seit langem weltweit schwelenden politischen und wirtschaftlichen Krisen erfordern nach Auffassung des Philosophen Michael Bordt SJ ein entschiedenes Umdenken und eine geistige Neuorientierung. Der Rektor der Hochschule für Philosophie der Jesuiten in München hat dazu unter dem Titel ,Was in Krisen zählt‘ ein Sachbuch publiziert, in dem er sich aus philosophischer Sicht kritisch mit gängigen Einstellungen und Haltungen eines so genannten Krisenmanagements auseinandersetzt.

Michael Bordt benennt drei große Krisen, die weltweit Grundlagen des menschlichen Lebens bedrohten: den internationalen Terrorismus, die mögliche Klimakatastrophe und „den immer weiter um sich greifenden Zusammenbruch der Finanzmärkte mit seinen Auswirkungen auf die Weltwirtschaft“ . Diese Krisen stellten die Grundfeste von Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur in Frage. Der Wissenschaftler, der sich ausdrücklich nicht unter die Mahner oder Moralisten eingereiht wissen will, sieht in einem vertieften und auch unbequemen Nachdenken über die Ursachen der Krise eine echte Chance für einen Neubeginn.

Moderation: Ruthart Tresselt

Zurück