Presseclub Forum10.06.2013–11.06.2013

Buchvorstellung: Das tschechisch-deutsche Drama 1918 – 1939. Errichtung und Zusammenbruch eines Vielvölkerstaates als Vorspiel zum Zweiten Weltkrieg.

Das tschechisch-deutsche Verhältnis in der Zeit zwischen den Weltkriegen ist ein entscheidender Abschnitt der deutschen Geschichte, liegen hier doch die Besetzung der Tschechei durch deutsche Truppen wie auch die Vertreibung der Sudentendeutschen nach dem Krieg begründet. Der Autor Gerd Schultze-Rhonhof untersucht in diesem Buch, wie das Geschehen in der Tschechoslowakei von 1918 bis 1939 den Marsch in den Zweiten Weltkrieg ausgelöst hat. Er zeichnet ein differenziertes Bild des Vielvölkerstaates und lässt dabei immer wieder sowohl Politiker der führenden Mächte als auch Vertreter der verschiedenen Volksgruppen zu Wort kommen.

Das Buch wird vorgestellt von Herrn Johann Böhm, dem ehemaligen bayerischern Landtagspräsidenten und  erscheint am 12. Dezember 2008 im Olzog Verlag.

Zurück