Pressegespräch01.10.2018

Da san ma dahoam – PresseClub-Gespräch zur Rolle des Bayerischen Rundfunks zur bayerischen Identitätsbildung

„Heimat“ ist heute wieder ein großes Thema, da in Politik, Medien und der ganzen Gesellschaft die Frage der Integration brennt. So hat nach Bayern inzwischen auch der Bund sein eigenes Heimatministerium. Dabei bekennen sich im Bayerischen Fernsehen schon seit Jahren mit dem Wahlspruch „Da bin i dahoam“ Menschen zu ihrer bayerischen Heimat. Zeitgleich ist die Serie „Dahoam is Dahoam“ zu einer festen Größe im Programm des Bayerischen Rundfunks geworden. Das vor genau 70 Jahren in Kraft getretene Bayerische Rundfunkgesetz gibt Anlass, die Rolle des Bayerischen Rundfunks als Identitätsstifter zu beleuchten. Dazu diskutieren im PresseClub Prof. Ferdinand Kramer, Leiter des Instituts für Bayerische Geschichte an der LMU, der ehemalige Chefredakteur des Bayerischen Fernsehens, Prof. Sigmund Gottlieb, und Dr. Georg Schulz, Autor einer kürzlich veröffentlichten landesgeschichtlichen Dissertation. Darin zeigt der Verfasser auf, wie unmittelbar nach dem Ende des NS-Regimes und dem Verlust von Heimat in Bayern die Politik den Rundfunk zum zentralen Stifter bayerischer Identität gemacht hat. Die Veranstaltung moderiert Peter Schmalz.

Zurück