Pressekonferenz08.09.2022 10:30

Alarmstufe Rot – Krankenhäuser in Gefahr

Volle Notaufnahmen, Corona-Pandemie, Fachkräftemangel, Personalausfälle, Explodierende Energiekosten und drohende Engpässe, Inflation und Sorgen um Liquidität und wirtschaftliche Defizite. Spätestens mit der Veröffentlichung des Kabinettsentwurfes des sogenannten GKV-Finanzierungsstabilitätsgesetzes steht die krankenhauspolitische Welt auf dem Kopf. Auf Bundesebene startet am 5. September eine bundesweite Protestaktion der Krankenhausverbände, um auf die massiven finanziellen Schwierigkeiten der Krankenhäuser in Deutschland hinzuweisen. Auch die Bayerische Krankenhausgesellschaft beteiligt sich an dieser Aktion, um über die sich zuspitzende Situation in Bayerns Kliniken zu informieren. In der Pressekonferenz informiert der Geschäftsführer der Bayerischen Krankenhausgesellschaft Roland Engehausen zusammen mit Heike Gülker, Geschäftsführerin des Katholischen Krankenhausverbandes in Bayern und dem Geschäftsführer der München Klinik, Dr. Axel Fischer, über die aktuelle finanzielle Lage der Kliniken – nicht ohne auch einen Blick auf die Corona-Pandemie zu werfen – eine Woche vor Beginn des Münchner Oktoberfestes. Die Moderation übernimmt die stellvertretende BKG-Geschäftsführerin Christina Leinhos.

Zu Beginn wird mit einem kurzen Trailer vom Kampagnenstart in Berlin berichtet und auf vielen Aktionen in anderen Bundesländern hingewiesen. Auch zahlreiche Beschäftigte aus den bayerischen Krankenhäusern werden sich in einem kurzen Video mit ihren Sorgen und Ängsten an die Politik wenden. Darin antworten die Befragten auf die Frage der BKG-Vorsitzenden Landrätin Tamara Bischof, weshalb ein sofortiger Inflationsausgleich für Kliniken und ihren Arbeitsplatz dringend nötig ist.

Während der Pressekonferenz wird es zudem eine Live-Schalte nach Amberg geben, wo zeitgleich der DKG-Kampagnen-Truck Halt machen und die Bevölkerung über die dramatische Situation in den Kliniken informieren wird.

Info und Anmeldung: Eduard Fuchshuber, Bayerische Krankenhausgesellschaft e. V., Leiter Kommunikation und Presse, Telefon: 089 290830-61, E-Mail: 攮晵捨獨畢敲䁢歧ⵯ湬楮攮摥

Livestreaming: Alle Interessierten können auf dem YouTube-Kanal des PresseClub München e. V. (https://www.youtube.com/c/PresseClubMünchen-e-V) live an der Veranstaltung teilnehmen. Nach Ende der Veranstaltung wird die Übertragung dort weiterhin zur Verfügung stehen.

Zurück