Vor Ort-Termin

Exklusiv für PresseClub-Mitglieder: Auf den Spuren des bronzenen Keilers – Besuch im Deutschen Jagd- und Fischereimuseum

Seit 1966 beherbergt die ehemalige Augustinerkirche in der Münchner Fußgängerzone das Deutsche Jagd- und Fischereimuseum. Unverwechselbares Wahrzeichen des Museums ist ein bronzener Eber auf einem Betonsockel, der vor dem Eingang die Besucher darauf hinweist, was sich hinter der Fassade verbirgt. Museumsdirektor Manual Pretzl persönlich führt uns in sein Reich der Diana. Über 1000 Tierpräparate von Fischen, Vögeln und Haarwild erzählen die Geschichte vom Jagen und Fischen von der Steinzeit bis heute. Zu sehen sind alte Jagdwaffen ebenso wie findige Fischereigeräte prächtige Trophäen. Seinen Ursprung hat das Museum in einem Institut, das bayerische Forstleute zu Beginn des letzten Jahrhunderts initiierten, seinen ersten Sitz fand es im Nymphenburger Schloss. Es umfasste damals vor allem die Sammlung des Grafen Arco-Zinneberg, einem Urenkel von Kaiserin Maria Theresia. Während des 2. Weltkriegs geschlossen und evakuiert, konnte es erst 1966 in der 1803 profanierten Augustinerkirche wiedereröffnet werden.

Diese Führung ist ein Exklusiv-Angebot, das unseren Mitgliedern vorbehalten ist. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich bei der PresseClub- Geschäftsstelle per Mail an.

Zurück