PresseCub-Forum21.07.2014 19:00

Topaktuell zur jüngsten US-Spionage-Affäre! Der böse Freund – Amerika und die schwindende Zuneigung der Deutschen: Eine Diskussion mit US-Generalkonsul Bill Moeller und Stefan Kornelius, Ressortleiter Außenpolitik der Süddeutschen Zeitung.

Die Brücke über den Atlantik hat tiefe Risse, manche Pfeiler sind brüchig. Vor allem die Deutschen üben sich in heftiger Kritik gegenüber dem einstigen Beschützer vor sowjetischer Bedrohung. Der Irakkrieg, das Lager Guantanamo, der Drohnenkrieg und zuletzt die vom Wistleblower Snowden aufgedeckte Spionage des US-Nachrichtendienstes NSA belasten das Verhältnis zu den USA spürbar. Vergessen scheint, dass vor 25 Jahren der damalige US-Präsident George Bush entschieden für die deutsche Wiedervereinigung eintrat, als die europäischen Verbündeten noch zögerten und Michail Gorbatschow ein geeintes Deutschland strikt ablehnte. Nun aber verzeihen die Deutschen dem ehemaligen KGB-Offizier Waldimir Putin selbst eklatanten Völkerrechtsbruch samt Landraub in der Ukraine. Sind die Deutschen außenpolitische Geisterfahrer? Oder spüren sie eine neue geopolitische Wende? Ist das geplante Freihandelsabkommen der EU mit den USA ein Segen oder kapitalistisches Teufelswerk? Über das komplizierte transatlantische Verhältnis diskutieren der amerikanische Generalkonsul Bill Moeller und der Ressortleiter Außenpolitik der Süddeutschen Zeitung, Stefan Kornelius. Moderation: Presseclub-Vize Peter Schmalz.

Zurück