Pressegespräch10.05.2021 11:00

Der deutsche Sport vor den schwierigsten Olympischen Spielen aller Zeiten: DOSB-Chef Alfons Hörmann und Ruder-Weltmeister Oliver Zeidler im PresseClub-Gespräch

Er hat einen schweren Job und ist in den Schlagzeilen: Alfons Hörmann ist seit 2013 Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), der 90.000 Sportvereine mit 27 Millionen Mitgliedern vertritt. Vor den Olympischen Spielen in Tokio ist der Allgäuer mit viel Krisenmanagement beschäftigt, die Sorge um die seit über einem Jahr darniederliegenden Vereine im Breitensport, die wegen Corona Mitglieder verlieren, kommt dazu. Ist die Impfung der Athleten und Athletinnen, die für Deutschland antreten, gesichert? Warum wäre eine erneute Absage der Olympischen Spielen das Schlimmste für die Sportler aus Randsportarten, die vier Jahre lang auf diesen Höhepunkt hinarbeiten? Wie steht Hörmann zu seinem Vorgänger Thomas Bach, der als IOC-Boss immer finanzielle Erlöse im Auge hat und wenig Berührungsängste mit Diktaturen wie Russland und China zeigt? Hat sich der Olympische Geist unter Corona-Bedingungen schon verflüchtigt, ist das Fest der Völkerverständigung ohne Publikum und herzliche Kontakte im Olympischen Dorf sinnentleert?

Dazu wird auch Ruder-Weltmeister Oliver Zeidler Stellung beziehen, er ist einer der großen Goldfavoriten und war früher Spitzenschwimmer. In seiner Familie hat Erfolg Tradition, sein Großvater Hans-Johann war schon Olympiasieger, seine Tante Judith ebenfalls, sein Onkel Matthias war Weltmeister und sein Vater Heino, der ihn trainiert, WM-Vierter, die jüngere Schwester Marie-Sophie gewann schon WM- und EM-Medaillen. Keine Familie in Deutschland hat mehr Edelmetall gesammelt. PresseClub-Vorstandsmitglied Manfred Otzelberger wird die Veranstaltung moderieren.

Corona-Richtlinien und Fragen: An unseren PresseClub-Gesprächen können aufgrund der aktuellen Distanzregeln maximal zehn Personen vor Ort im PresseClub teilnehmen. Wir bitten alle Interessierten, sich spätestens 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail (info@presseclub-muenchen.de) zu akkreditieren, da nur dann eine Teilnahme möglich ist. Für Desinfektion und maximal mögliche Belüftung ist gesorgt; das Tragen einer FFP2-Atemschutzmaske ist obligatorisch.

Alle Interessierten können auf dem YouTube-Kanal des PresseClub München e. V. (https://www.youtube.com/channel/UC4FAgyjnUzZWeKCm-2C2TYQ) live am PresseClub-Gespräch teilnehmen. Nach Ende der Veranstaltung wird die Übertragung dort weiterhin zur Verfügung stehen.

Fragen können Sie bis zum 10.05.2021 10:00 Uhr per E-Mail (info@presseclub-muenchen.de) einreichen. Während des PresseClub-Gesprächs können Sie Fragen zudem live im YouTube-Chat stellen. Hierfür ist es jedoch notwendig, dass Sie über einen Google-Account verfügen und während der Übertragung des Livestreams angemeldet sind.

Technischer Hinweis: Aus Kapazitätsgründen bitten wir alle vor Ort teilnehmenden Berichterstatter auf einen Onlinezugang während der Veranstaltung zu verzichten. Bitte keine Nutzung insbesondere von Soliton, LiveU, Webstreamingdiensten, facebook-Livemodus, Telecasting- und Simulcast-Systemen oder iCloud etc.

Zurück