Pressekonferenz16.01.2012 11:00

Der Interaktionscheck in der Apotheke: Aktuelle Erhebung über Art und Häufigkeit von Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln in bayerischen Apotheken

Jeder 6. Kunde einer bayerischen Apotheke ist von einer Wechselwirkung seiner Arzneimittel betroffen! Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie, die die BA KlinPharm - Bayerische Akademie für Klinische Pharmazie in Bayern durchgeführt hat. In Sommer 2011 wurden in knapp 100 bayerischen Apotheken 100 aufeinanderfolgende Kundenkontakte dokumentiert und in Bezug auf potenzielle Wechselwirkungen analysiert.
Das Ergebnis der Studie ist eindeutig: Bei jedem 6. Kunden kommt es zu Wechselwirkungen. Bei jedem 200. Kunden kann diese sogar lebensbedrohlich sein. Die gute Nachricht lautet, dass Wechselwirkungen vermeidbar sind, wenn sie rechtzeitig entdeckt werden. Apotheken leisten an dieser Stelle einen entscheidenden Beitrag für die Sicherheit der Arzneimitteltherapie ihrer Patienten.

Apothekerin Dr. Sonja Mayer, Geschäftsführerin der BA KlinPharm und wissenschaftliche Leiterin der Studie, stellt die Ergebnisse der bayernweiten Untersuchung vor. Ulrich Koczian, Vizepräsident der Bayerischen Landesapothekerkammer und Sprecher der BA KlinPharm, diskutiert die Konsequenzen aus der Erhebung für Apotheker und Apothekenkunden. Als Experte ist zu Gast ist außerdem Dr. Markus Zieglmeier, Apotheker im Städtischen Klinikum München, Klinikum Bogenhausen. Die Pressekonferenz ist Startschuss für eine Kampagne der bayerischen Apotheker, mit dem Ziel, Patienten für die Gefahr von Wechselwirkungen zu sensibilisieren.

Anmeldung bitte per E-Mail an 灲敳獥獴敬汥䁢污欮慰潮整⹤?

Zurück