Pressegespräch25.10.2019 11:30

Digitalisierung, Robotik und künstliche Intelligenz – Ein Segen für die medizinische Versorgung?

Das Gesundheitssystem in Deutschland gilt als eines der besten der Welt. Im Bereich der Digitalisierung steht Deutschland hier jedoch noch weit abgeschlagen hinter anderen Ländern. Anfang 2016 ist das E-Health-Gesetz – das Gesetz für die sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen – in Kraft getreten. Darin enthalten unter anderem ein Fahrplan für die Einführung einer digitalen Infrastruktur mit höchsten Sicherheitsstandards. Mit einer elektronischen Patientenakte sollen die Versicherten nun einfach und sicher auf ihre Behandlungsdaten zugreifen können. Die Krankenversicherungen sind in der Pflicht, bis spätestens 2021 ihren Versicherten solche Akten anzubieten. Wie kann eine digitale Infrastruktur die Gesundheitsversorgung – auch im Hinblick auf die demographische Entwicklung – verbessern? Was bedeutet Digitalisierung für die Patienten und welchen Nutzen bringt sie ihnen? Sind die Daten wirklich sicher? Was gibt es bereits für telemedizinische Anwendungen? Medizin und Robotik wie passt das zusammen? PresseClub-Vorstandsmitglied Kerstin Tschuck diskutiert diese Fragen mit Christian Bredl, Leiter der Techniker Krankenkasse Landesvertretung Bayern, Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin, Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence, Technische Universität München, dem Geschäftsführer der Bayerischen Telemedallianz, Prof. Dr. Siegfried Jedamzik, und Bernhard Seidenath, MdL, Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit und Pflege im Bayerischen Landtag.

Zurück