Pressekonferenz

Fünf Jahrzehnte für Form und Funktion: Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) feiert Jubiläum

Von der Replantation einzelner Finger oder ganzer Gliedmaßen bis hin zur Brustvergößerung – kaum ein Fachgebiet ist so vielseitig wie die Plastische und Ästhetische Chirurgie mit ihren vier Säulen, der Rekonstruktion, Verbrennungs- und Handchirurgie sowie der Ästhetischen Chirurgie. Zum 50-jährigen Jubiläum kehrt die DGPRÄC nach München zurück. Hier baute Prof. Dr. Ursula Schmidt-Tintemann bereits ab 1958 die erste Abteilung Deutschlands an der TU München auf. Aber erst 1978 wurde die Plastische Chirurgie als Teilgebiet der Chirurgie in der Weiterbildungsordnung der Ärzte verankert. Ein erster Erfolg der Fachgesellschaft, die 2018 ihr 50-jähriges Bestehen feiert.

Zum Start des Jubiläumsjahres erwartet Sie die Premiere eines mit der Berliner Universität der Künste umgesetzten Animationsfilmes, der die vielseitige Tätigkeit Plastischer Chirurgen anschaulich darstellt und verdeutlicht, dass diese über „Schönheitschirurgie“ weit hinaus geht. Außerdem präsentieren wir eine interaktive „Timeline“, die bis in die Ursprünge des Fachgebiets im Jahr 1200 vor Christi zurückreicht. Einen Blick in die Zukunft wagt Prof. Dr. Marcus Lehnhardt, in dessen Bochumer Klinik die im November 2017 weltweit beachtete Transplantation von über 80 Prozent der Haut durch genmanipulierte, nachgezüchtete Haut erfolgte, um bei einem Jungen die Schmetterlingskrankheit zu heilen. Ein eindrucksvolles Beispiel für die Innovationskraft des Fachgebietes.

Auf dem Podium:

Prof. Dr. Riccardo Giunta, Präsident der DGPRÄC und Direktor der Abteilung für Handchirurgie, Plastische Chirurgie und Ästhetische Chirurgie der Ludwig-Maximilians-Universität München

Prof. Dr. Michael Sauerbier, Sekretär der DGPRÄC und Chefarzt der Abteilung für Plastische, Hand- und Rekonstruktive Chirurgie BG Unfallklinik Frankfurt am Main

Prof. Dr. Marcus Lehnhardt, Kongresspräsident 2018 und Direktor Klinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte BG-Universitätsklinik Bergmannsheil

Info, Anmeldung und Moderation: Kerstin van Ark, Pressesprecherin DGPRÄC, vanark@dgpraec.de, 030/28004450, 0176/97588284

Zurück