Pressekonferenz20.10.2015 11:00

Gesundheitsreport 2015 Bayern Demografischer Wandel und Gesundheit: Länger alt, länger im Job und länger krank?

In den kommenden Jahren wird Deutschland von demografischen Veränderungen betroffen sein, die insbesondere die Beschäftigten und damit die Unternehmen beeinflussen. Das Statistische Bundesamt prognostiziert bundesweit einen Rückgang der Einwohnerzahl bis 2060 um 17 Prozent. Trotz „Rente mit 67“ könnte die Zahl der Erwerbstätigen noch merklich stärker zurückgehen. Wie ist stark ist Bayern vom demografischen Wandel betroffen und wie wirkt er auf der bayerischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus? Wie entwickelt sich die Gesundheit der Menschen? Melden sie ältere Arbeitnehmer in Bayern häufiger krank als Jüngere?  In welchen Berufsbranchen ist der Altersdurchschnitt besonders hoch? Wie können Arbeitgeber auf die Veränderung reagieren?  Der Gesundheitsreport Bayern 2015 zeigt, wie es um die Gesundheit der Menschen bestellt ist und beleuchtet die Folgen einer entsprechenden Veränderung.

Dr. Jürgen Tempel beschäftigt sich seit 20 Jahren mit dem Thema Arbeitsfähigkeit. Er hat ein Modell entwickelt, mit dem sich der demografische Wandel in Unternehmen besser bewältigen lässt. Die Ergebnisse des Gesundheitsreports und das Modell möchten wir Ihnen vorstellen

Die Podiumsteilnehmer sind: Gerhard Potuschek, Landesgeschäftsführer der BARMER GEK in Bayern und Dr. med. Jürgen Tempel, Arbeitsmediziner, Facharzt für Anästhesie und Allgemeinmedizin

Info und Anmeldung: Stefani Meyer-Maricevic, Landespressesprecherin BARMER GEK Bayern, Mail: 献浥祥爭浡物捥癩捀扡牭敲ⵧ敫⹤?

Zurück