Sonstiges23.11.2023 18:00

Podiumsdiskussion Digitalisierung im Gesundheitswesen - Wo bleibt die Arzneimittelsicherheit?

Die Digitalisierung des Gesundheitswesens wird gesetzgeberisch vorangetrieben und beschleunigt. Ab Januar 2024 soll das E-Rezept als verbindlicher Standard etabliert werden. Anfang 2025 soll die elektronische Patientenakte (ePA) für alle gesetzlich Versicherten eingerichtet werden. Es geht Schlag auf Schlag. Aber wo stehen wir wirklich? Wem nutzt der ganze Aufwand? Welchen Vorteil haben die PatientInnen? Worauf müssen sie achten? Und vor allem – wo bleibt die Arzneimittelsicherheit?

Die Stiftung für Arzneimittelsicherheit legt auch bei den zweiten Münchner Arzneimittelgesprächen den Finger in die Wunde, versucht, aufzuklären und alternative Diskussionen anzustoßen.

Auf dem Podium: Peter Schaar,  Dipl. Volkswirt, u.a. ehemaliger Bundesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit wird mit einem Impulsvortrag in die Thematik einführen, Prof. Dr. Björn Eskofier, Department of Artificial Intelligence in Biomedical Engineering der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Dr. Markus Frühwein, u.a. berufspolitisch engagierter Allgemein- und Impfarzt, Prof. Dr. Christoph Spinner, u.a. Leiter der Stabsstelle Medizin und Strategie in der Ärztlichen Direktion des Klinikums rechts der Isar (TUM), sowie Dr. Franz Stadler, u.a. Apotheker und Beiratsvorsitzender der Stiftung für Arzneimittelsicherheit. Moderation: Dr. Till Rüger, Medizinjournalist beim BR

Info und Anmeldung: Stiftung für Arzneimittelsicherheit, Dr. Franz Stadler unter 楮景䁳瑩晴畮札慲穮敩浩瑴敬獩捨敲桥楴⹤?

Livestreaming: Die Veranstaltung kann auf dem YouTube-Kanal des PresseClub München e. V. (https://www.youtube.com/c/PresseClubMünchen-e-V) live mitverfolgt werden und ist dort im Anschluss weiterhin abrufbar.

 

Zurück