Sonstiges25.05.2022 18:00

Podiumsdiskussion „Reporter als Zielscheibe – Journalismus und Krieg“ und Preisverleihung des „Wettbewerbs zum Tag der Pressefreiheit 2022“

„Die Pressefreiheit wird niemals versiegen!“ versichert Sergiy Tomilenko, Vorsitzender der „National Uni-on of Journalists of Ukraine“. Tausende ukrainische Journalistinnen und Journalisten setzen ihre Arbeit in ihrer Heimat fort, trotz Bomben und russischer Besatzung. Unter Einsatz ihres Lebens kämpfen sie für eine unabhängige Presse. Sie lassen sich nicht einschüchtern und versuchen trotz aller Gefahren, die Welt über die gegenwärtige Lage in ihrem Land zu informieren.

Doch wie sieht die Situation der Journalist*innen aus, die aus der Ukraine, aus Belarus und Russland berichten? Wie arbeiten unsere Journalisten mit den Kolleg*innen in diesen Ländern zusammen? Wie frei und unabhängig ist diese Berichterstattung? Wie kann es gelingen, die Menschen in Russland oder in Belarus zu informieren und belastbare Informationen von Propaganda zu unterscheiden?

Viele Fragen, auf die der Bayerische Journalisten-Verband (BJV) und der PresseClub München bei einer gemeinsamen Veranstaltung Antworten suchen.

Auf dem Podium diskutieren:

  • Christoph Koopmann, Redakteur, Ressort Politik, Süddeutsche Zeitung
  • Till Mayer, Redakteur, Obermain Tagblatt, Autor und Fotograf. Berichtet seit 2007 aus der Ukraine
  • Julia Smilga, Journalistin, Bayerischer Rundfunk. Mitgründerin von „Radio Wahrheit für Russland“

Es moderiert Jürgen Schleifer, Redakteur Landespolitik, Bayerischer Rundfunk

Vor der Podiumsdiskussion verleiht der BJV die Preise des Wettbewerbs zum Tag der Pressefreiheit 2022 und stellt die Sieger und ihre Beiträge vor.

Anmeldung: Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 23. Mai 2022 per E-Mail (歬敩湳捨浩摴䁢橶⹤?) Gäste sind herzlich willkommen.

Corona-Richtlinien: Es gelten die tagesaktuellen Corona-Regeln. Davon unabhängig bitten wir im Interesse der Gemeinschaft und zur Sicherheit aller Teilnehmer, eine medizinische Mund-/Nasenbedeckung zu tragen.

Livestreaming: Alle Interessierten können auf dem YouTube-Kanal des PresseClub München e. V. (https://www.youtube.com/c/PresseClubMünchen-e-V) live an der Veranstaltung teilnehmen. Nach Ende der Veranstaltung wird die Übertragung dort weiterhin zur Verfügung stehen. Während der Veranstaltung können Sie Fragen live im YouTube-Chat stellen. Hierfür ist es notwendig, dass Sie über einen Google-Account verfügen und während der Übertragung des Livestreams angemeldet sind. Bitte stellen Sie Fragen unter Ihrem Klarnamen und mit der Angabe, für welches Medium Sie berichten.

Technischer Hinweis: Aus Kapazitätsgründen bitten wir alle vor Ort teilnehmenden Berichterstatter auf einen Onlinezugang während der Veranstaltung zu verzichten. Bitte keine Nutzung insbesondere von Soliton, LiveU, Webstreamingdiensten, facebook-Livemodus, Telecasting- und Simulcast-Systemen oder iCloud etc.

Zurück