Sonstiges03.05.2017 19:00

Fakten versus Fake News: Ist der Kampf gegen Lügen und Hate Speech noch zu gewinnen? - Podiumsdiskussion zum Internationalen Tag der Pressefreiheit

Lüge oder Wahrheit? Kritik oder Hetze? Wie sollen Journalisten mit Propaganda und Gerüchten in den Medien umgehen? Wo liegt die Grenze zur erlaubten Meinungsäußerung? Wie können wir im redaktionellen Alltag Fakten ausreichend checken? Was müssen oder können andere Akteure wie Politiker oder Nutzer tun, um solche Missstände zu erkennen und zu verhindern? Sollte es für soziale Netzwerke wie Facebook eine automatische Löschungspflicht bei der Verbreitung von Fake News geben? Und schadet das neue Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) der Presse- und Meinungsfreiheit? Viele Fragen, auf die der Bayerische Journalisten-Verband (BJV) und der Internationale PresseClub München bei einer gemeinsamen Veranstaltung Antworten suchen.

Auf dem Podium: Markus Knall, Chefredakteur merkur.de und tz.de, Chan-jo Jun, Anwalt und Rechtsvertreter von A. Modamani gegen Facebook, Stefan Primbs, Social Media-Beauftragter und Leiter BR Verifikation, Bayerischer Rundfunk, Karolin Schwarz, Recherchebüro Correctiv. Moderation: Falk Zimmermann, CMO WhatsBroadcast, früherer Chefredakteur der Mediengruppe Oberfranken.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Im Rahmen der Veranstaltung verleiht der BJV die Preise des Wettbewerbs zum Tag der Pressefreiheit.

Wegen des beschränkten Platzangebots bitten wir um Anmeldung bis spätestens 27. April 2017 an Waltraud Paul: 灡畬䁢橶⹤?

Zurück