Presseclub Forum02.05.2014 11:00

Tag der Pressefreiheit: Bei Anruf Zensur - wie Erdogan die türkische Presse knebelt

Wenn Ministerpräsident Erdogan persönlich anruft, wissen türkische Medienmanager, was zu tun ist: Missliebige Sendungen werden gestoppt, kritische Journalisten gefeuert. Und es kommt noch schlimmer: Das türkische Parlament hat ein Gesetz zur Kontrolle des Internets verabschiedet. Es ermächtigt die Telekom-Regulierungshörde, Internetseiten ohne vorherigen Gerichtsbeschluss nach Gutdünken zu sperren. Internetprovider müssen alle Verbindungsdaten ihrer Kunden zwei Jahre lang speichern und den Behörden zur Verfügung stellen. So kann der Staat das Surfverhalten seiner Bürger lückenlos überwachen. Kritische ausländische Reporter werden ausgewiesen, türkische Journalisten sitzen in Haft. Laut der aktuellen Rangliste der Pressefreiheit Reporter ohne Grenzen (ROG) liegt die Türkei auf einem wenig rühmlichen Platz 154. Aber auch Presserechtsverstöße in anderen Ländern sollen diskutiert werden. Und wie steht es eigentlich hierzulande um die Pressefreiheit?
 
Auf dem Podium: Christiane Schlötzer, Türkei-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung, N.N. Moderation: PresseClub Vorstand Alexander Poel, ZDF

Zurück