Presseclub Forum24.06.2021 19:00

Treibt der Nahost-Konflikt den Antisemitismus in Deutschland? PresseClub-Forum mit Mirjam Zadoff (Leiterin NS-Dokumentationszentrum) und Alexandra Föderl-Schmid (Stellvertretende SZ-Chefredakteurin)

Der Raketenüberfall der palästinischen Hamas auf Israel und die darauffolgenden Bombenangriffe auf Gaza als israelische Antwort haben auch in Deutschland zu teils gewalttätigen Demonstrationen geführt, bei denen es immer wieder zu antisemitischen Ausschreitungen gekommen ist. Schürt der Nahost-Konflikt auch bei uns Judenhass, der zu einer Gefahr für das friedliche Zusammenleben werden kann? Welche Rolle spielen dabei Migranten aus dem arabischen Raum? Und könnte die neue Regierung in Tel Aviv die Spannungen entschärfen und auch bei uns beruhigend wirken? Darüber diskutieren wir im PresseClub-Forum mit der Leiterin des Münchner NS-Dokumentationszentrums, Prof. Dr. Mirjam Zadoff, und der stellvertretenden Chefredakteurin der Süddeutschen Zeitung, Dr. Alexandra Föderl-Schmid, die bis vor wenigen Monaten Israel-Korrespondentin ihrer Zeitung war. Die Diskussion moderiert Ehrenvorsitzender Peter Schmalz.

Corona-Richtlinien und Fragen: An unseren PresseClub-Gesprächen kann aufgrund der aktuellen Distanzregeln nur eine begrenzte Anzahl von Personen vor Ort im PresseClub teilnehmen. Wir bitten alle Interessierten, sich spätestens 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail (info@presseclub-muenchen.de) zu akkreditieren, da nur dann eine Teilnahme möglich ist. Für Desinfektion und maximal mögliche Belüftung ist gesorgt; das Tragen einer FFP2-Atemschutzmaske ist obligatorisch.

Alle Interessierten können auf dem YouTube-Kanal des PresseClub München e. V. (https://www.youtube.com/channel/UC4FAgyjnUzZWeKCm-2C2TYQ) live am PresseClub-Gespräch teilnehmen. Nach Ende der Veranstaltung wird die Übertragung dort weiterhin zur Verfügung stehen.

Fragen können Sie bis zum 24.06.2021 15:00 Uhr per E-Mail (info@presseclub-muenchen.de) einreichen. Während des PresseClub-Gesprächs können Sie Fragen zudem live im YouTube-Chat stellen. Hierfür ist es jedoch notwendig, dass Sie über einen Google-Account verfügen und während der Übertragung des Livestreams angemeldet sind.

Technischer Hinweis: Aus Kapazitätsgründen bitten wir alle vor Ort teilnehmenden Berichterstatter auf einen Onlinezugang während der Veranstaltung zu verzichten. Bitte keine Nutzung insbesondere von Soliton, LiveU, Webstreamingdiensten, facebook-Livemodus, Telecasting- und Simulcast-Systemen oder iCloud etc.

Zurück