Pressegespräch28.03.2018

150 Jahre Innovation: TU Präsident Dr. Wolfgang Herrmann und Prof. Dr. Sami Haddadin

150 Jahre Technische Universität München – das sind 150 Jahre Innovation im Ingenieurwesen und in den Naturwissenschaften. 1868 unter König Ludwig II. als Polytechnische Schule gegründet, gehört die TUM heute zu den führenden Universitäten Europas. Sie hat zahlreiche Nobelpreisträger hervorgebracht und den Aufstieg Deutschlands zum weltweit anerkannten Land der Technik wesentlich mitgeprägt. In internationalen Rankings gehört sie regelmäßig zu den besten Universitäten Deutschlands. TUM-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Herrmann, der die Exzellenz-Universität seit mehr als zwei Jahrzehnten leitet, kann im PresseClub ein außergewöhnliche Erfolgsgeschichte präsentieren. Der 150. Jahrestag gibt aber auch Anlass zum Ausblick auf die Zukunft. Eine Zukunft, die in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft von der Digitalen Revolution bestimmt wird. Bei der Erforschung und Entwicklung der Technologien, die die Welt von morgen prägen werden, ist die TUM von Anfang an dabei. Sie verfügt über eine lange Tradition in der Robotik-Forschung und in der Entwicklung von künstlicher Intelligenz. Darauf basierend gründet die TUM das Integrative Forschungszentrum „Munich School of Robotics and Machine Intelligence“ (MSRM) mit Prof. Dr. Sami Haddadin als Direktor. Der Träger des Zukunftspreises 2017 gibt im PresseClub einen Einblick in die Welt der Robotik, die er gemeinsam mit mehr als 30 Professorinnen und Professoren aus Medizin, Informatik, Maschinenwesen, Elektrotechnik und Informationstechnik erforscht. Die Diskussion moderiert PresseClub-Vize Anita Bauer-Duré.

Die Diskussion moderiert PresseClub-Vize Anita Bauer-Duré.

Zurück