Pressekonferenz

Vorstellung der Ergebnisse der LMU-Studie „Gesunder Schlaf durch innere Ordnung“

Im Zeitalter von Multitasking, dichter Reizbelastung, hohem Arbeitstempo sowie dem Spagat zwischen Beruf und Familie führen viele Menschen ein „übermüdetes“ Leben und die Zahl der Patienten mit lebensstilbedingten Schlafstörungen nimmt ständig zu. Im Kneippkurort Füssen im Allgäu soll die traditionsreiche Kneipp-Therapie Betroffenen wieder zu besserem Schlaf verhelfen. Gemeinsam mit der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und mit Unterstützung der BARMER haben die Füssener Gesundheitsgastgeber das Präventionsprogramm „Gesunder Schlaf durch innere Ordnung“ entwickelt und Ende Februar 2016 eine Studie dazu gestartet. Rund 100 Studienteilnehmer haben ein dreiwöchiges kneipp-basiertes Therapieprogramm absolviert und dabei neue Strategien im Umgang mit ihren Schlafgewohnheiten getestet. Die Hintergründe und Ergebnisse der Studie werden vorgestellt von Dr. Robert Aures, Ministerialrat im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, Stefan Fredlmeier, Tourismusdirektor Füssen, Prof. Dr. Dr. Angela Schuh, Leitung Fachgebiet Medizinische Klimatologie / Versorgungsforschung Kurortmedizin am Lehrstuhl für Public Health und Versorgungsforschung (IBE) an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Dr. Marita Stier-Jarmer, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Medizinische Klimatologie / Versorgungsforschung Kurortmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Prof. Dr. Claudia Wöhler, Geschäftsführerin BARMER Landesvertretung Bayern, sowie Klaus Holetschek MdL, 1. Vorsitzender Bayerischer Heilbäder-Verband e. V.

Info und Anmeldung: Veranstalter ist Füssen Tourismus und Marketing. Anmeldung bis Montag, 25.06.2018 per E-Mail an Julia Böck (j.boeck@fuessen.de).

Zurück