Pressegespräch28.03.2017 11:00

Wer stoppt Le Pen? Frankreich wählt in drei Wochen - Hintergrundgespräch mit dem französischen Generalkonsul Jean-Claude Brunet

C’est fou, sagen die Franzosen, wenn etwas ziemlich verrückt erscheint. Bei der französischen Präsidentschaftswahl am 23. April sind manche Gewissheiten verrückt: Der konservative Kandidat und anfangs aussichtsreichste Kandidat für die Nachfolge von Francois Hollande im Élysée-Palst versinkt in einem staatlich finanzierten Familien-Sponsoring, die bisher regierenden Sozialisten nominieren einen absoluten Außenseiter und gehen mit roten Fahnen dem Untergang entgegen, der rechtslastige Front National kann nicht zum befürchteten Überflug anheben – und der inzwischen aussichtsreichste Kandidat für Frankreichs höchstes Staatsamt ist ein junger wirtschaftsliberaler Sozialist und Europa-Fan ohne Partei: Emmanuel Macron. Dies zu verstehen, kann das Hintergrundgespräch mit dem französischen Generalkonsul Jean-Claude Brunet im PresseClub helfen. Die Diskussion moderiert PresseClub-Chef Peter Schmalz.

Zurück